Waldinvestment – alternative Geldanlage

Bildquelle: aboutpixel.de / spring © Michael Grabscheit

Bei der Allokation von Geldanlagen wird immer mehr dem Vorbild der  Vermögensverwalter der Harvard und Yale Universität gefolgt. Nicht nur zu Risikostreuung- auch wegen dem Schutz vor Inflation und Währung wird verstärkt auf Waldinvestment gesetzt.

Investieren in Wald oder die Investition in Bäume  und der Erlös durch deren Verwertung sind nicht nur eine finanziell lohnende Investition, sondern auch ein nachhaltiges ökologisches Investment. Durch Waldinvest oder Bauminvest ist dem Anleger eine doppelte Rendite gewiss. Die Waldinvest Arten unterscheidet man nach Direktinvestments, Beteiligung oder geschlossene Fonds und offene Investmentfonds.

Leider gibt es im Bereich offenes Waldinvest bisher nur einen Anbieter am Markt.  Im Bereich Direktinvestment oder Beteiligungen findet man schon mehr Auswahl. Aber deshalb gilt gerade in diesem Segment – Aufpassen bei der Suche nach dem richtigen Anbieter. Ratsamer ist es, sich an einen freien Vermittler zu wenden, der sich schon längere Zeit mit dem Thema Waldinvest beschäftigt.

Investieren in Holz von der nachhhaltigen Seite her betrachtet bedeutet Wiederaufforstung des ohnehin weltweit abnehmenden Waldbestandes. Die Ursache in der immer stärker zunehmenden Weltbevölkerung und dem dadurch stark ansteigenden Rohstoffhunger. Waldinvestment sagte einmal ein bekannter Analyst ist aufgrund des längerfristigen Anlagehorizonts auch eine ideale Diversifikation des Portfolios. Da der Rohstoff Holz kaum mit den Aktienmärkten korreliert.  Der Wald wächst still und leise und liest keine Financal Times Auch dieser Ausspruch verrät die Unabhängigkeit von den Aktienmärkten. Waldinvestment lässt sich von wirtschaftlichen Unruhen nicht beeinflussen.

This entry was posted in Finanzen, Ökologische Geldanlage and tagged . Bookmark the permalink.

Eine Antwort auf Waldinvestment – alternative Geldanlage

  1. Pingback: Die Suche nach der Rendite | fiveblo